sie hat ihn von hinten mit dem messer…

June 25, 2010

australien hat einen neuen chef – oder besser eine chefin.

meine damen und herren, heissen sie herzlich willkommen – miss julia gillard – ehemals ins gerede gekommen für skandale rund um neue schulbibliotheken, turnhallen und klassensäle, hat sie soeben die bühne als staatschefin betreten. gestern abend noch hinter geschlossenen türen verhandelt, taktiert und interveniert, ist sie heute als glückliche gewinnerin einer wahl hervorgegangen, die es gar nicht gegeben hat (weil kevin rudd kampflos aufgegeben hat).

die australier sind hin und her gerissen: klar, der kevin, der hat seine versprechen nicht immer eingehalten, aber er war doch ein guter kerl, sagen sie, so einen abgang hat er nun auch nicht verdient. andererseits hat sich auch tony abbott, der boss der opposition, in sein amt geputscht. julia und er sind sich in diesem sinne beide vatermörder. aber julia! eine frau!

ja, ich finde es schon ein wenig unglaublich, dass diesem land eine frau als chefin hat, denn von emanzipation ist man hier weit entfernt. weswegen auch gleich darüber gemunkelt wird, dass sie ja unverheiratet ist (und ihr freund war frisör!), keine kinder hat und sich für das christlich-göttliche gebla auch gar nicht interessiert. herrje, herrje. in australien hat man vor wenigen wochen erst drei monate bezahlten erziehungsurlaub gesetzlich verankert. schwangerschaftsschutz gibt es nicht und auch keinen öffentlichen kindergarten oder -krippe. das ist alles privat (und damit teuer) organisiert und lässt in seiner qualität (im vergleich zum deutschen standard) auch eher zu wünschen übrig. frau bleibt demnach meist zuhause bis die kleinen in die schule gehen (immerhin schon im alter von fünf) oder ist auf omi und opi angewiesen, oder ihr job ist so gut bezahlt, dass sie gerne die hälfte ihres gehaltes für eine nanny ausgibt. konsequent also nur, wenn die staatschefin keine sabberflecken auf dem blazer hat.

dieses land hat also nun eine frau chefin. ich bin gespannt, wie lange sie das bleibt. ich habe schon die ersten stimmen gehört: “ich hab die nicht gewählt, ich habe kevin gewählt” – was theoretisch nicht stimmt, denn man wählt eine partei  und deren oberaufseher wird dann premierminister. kevin 07 – das war einmal. und 007 – das war er nie.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: