no news today

January 23, 2010

seit einer woche bin ich am ende der welt und damit auch scheinbar am ende des nachrichtenflusses angekommen. er scheint ausgetrocknet, ein tröpfelndes rinnsal. ich habe von den erdbeben in haiti gehört und weiß, dass sich prinz william irgendwo in sydney rumtreibt und dem vorbild der “heiligen lady di” folgt. die radio nachrichten berichten sonst nur über die hitzewelle, die am wochenende hereinbrechen wird und dass sich alle leute, die auf das größte festival des kontinents “big day out” gehen, verantwortungsbewusst verhalten sollen. (ich frage mich, wie “verantwortungsbewusst” hier definiert wird? sunblocker, mütze, und nur 3 liter bier anstatt der üblichen 10 liter?)

anyway (=das schönste englische füllwort), gestern habe ich mir die zeitung gekauft. ich schreiben “die”, weil es in adelaide nur eine zeitung gibt: den “adelaide advertiser”. adelaide liegt im süden von australien, hier gibt es vier jahreszeiten, wobei im winter die temperatur auf angenehme 10 grad celsius fällt und im sommer auf 45 grad celsius steigt. (man lernt die sonne zu hassen.) die australier sagen, adelaide sei “a big countrytown” – “big” aufgrund der 1,5 millionen einwohner und einer flächenausdehnung von knapp 2,5 mal berlin und “countrytown” aufgrund der  ereignislosigkeit, denn wie auf dem land passiert hier nicht viel, was die nationale politik bewegt. trotzdem sollte man meinen, dass bei 1,5 millionen menschen etwas passiert, doch die lektüre des “advertiser” holt einen recht schnell in die realität zurück.

der “advertiser”, das sind 90 seiten im tabloid-format, wovon die hälfte werbung ist, von den verbleibenden 45 seiten inhalt, sind ein drittel für sport reserviert und der rest für dramas und tragödien. es gibt genau eine seite internationale nachrichten und dann noch eine handvoll meldungen über die ressorts verstreut. der aufmacher war die verurteilung eines mannes, der ein mädchen ermordet hat. dann gab es noch eine story über die beerdigung von einigen teenagern, die bei einem autounfall gestorben sind, den sie selbst verursacht hatten, als sie mit 140 km/h durch die stadt gerast sind. außerdem weiß ich jetzt auch, dass tiger woods seine sexsucht therapiert. alles in allem eine vollkommen unbefriedigende lektüre.

die einzige nationale zeitung “the australian” habe ich mir auch zugelegt – ich konnte sie jedoch nicht zu ende lesen, weil unser hund mir sie geklaut hat. vermutlich hätte ich auch aber auch daran keine freude gehabt. den einzigen text, den ich gelesen hatte, handelte davon, dass jemand vom IPCC in seinem bericht daten von einem “obskuren” (zitat) indischen wissenschaftler genutzt hat. die daten waren aber nur vermutungen und sind nie überprüft worden. fazit: den klimawandel gibt es nicht. (zu der macht der australischen “greenhouse mafia” gab es vergangenes jahr bereits einen schönen artikel in le monde diplomatique.) es ist schon erschreckend, dass ausgerechnet die australier, die im gegensatz zu den amerikanern, das ozonloch über sich haben, seit jahren unter dürren leiden, jeden sommer “waterrestrictions” auferlegt bekommen, sich über die immer schlechter werdenden fischgründe beschweren, so beharrlich die klimaveränderung leugnen. das geht mir, als studierter geografin, nicht in den kopf  – von daher war es vielleicht ganz gut, dass sich der hund mit der zeitung vergnügt hat.

die beiden online-news seiten crickey und newmatilda berichten über den start eines 24/7 nachrichtenkanals – wobei mir da wieder auffällt wie sehr die medien in letzter zeit mit sich selber beschäftigt sind. (war das schon immer so? ich bin nicht lange genug im geschäft, um das beurteilen zu können.) aber immerhin kann man sich dort zu neuigkeiten aus dem rest der welt durchklicken. aber das online lesen finde ich anstrengend. deshalb werde ich nächste woche mal nach informationsradio-sender suchen, denn so schön australien auch ist, ich möchte den rest der welt nicht aus meinem leben verdrängen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: